Überbauung Fuera

TYPOLOGIE

Doppelfamilienhaus

STANDORT

Ruggell, Liechtenstein

BAUBEGINN

2016

Überbauung Fuera

Die Überbauung Fuera besteht aus zwei Häuserreihen mit jeweils zusammenhängender Erschliessung und bildet ein Ensemble mit gemeinsamer Fassadensprache und Dachlandschaft. Die Gebäude haben flachgeneigte Dächer,  deren Giebelseiten gegen Süden ausgerichtet sind. Zusammen mit den leicht geknickten Süd/Nordfassaden entsteht eine zusammenhängende fliessende Struktur, die prägend auf die Überbauung wirkt. Es wird dadurch eine Beziehung zu Ruggell mit seinem langsam fliessenden Kanal und den Rietgewässern geknüpft werden. Ein weiteres prägendes Element sind die Fassadenfarben der Obergeschosse, zusammen mit der Sockelfarbe. Die Farben wurden systematisch aufeinander abgestimmt und wurden im Kontext mit dem Ort gewählt. Es sind Farbnuancen, die vor Ort vorkommen. Die Überbauung enthält 16 EFH`s, wobei an jeder Stelle zwischen vier Grundrisstypen gewählt werden kann. So kann die Wohnsituation auf den jeweiligen Kontext angepasst werden. Die Fassade wurde in Rücksichtnahme auf die jeweiligen Grundrisstypen konzipiert. Sie enthalten Wohnsituationen mit Direktbezug zum Garten oder mit Fernbezug zu den Bergen. Es stehen 4.5 oder 5.5 Zimmer-EFH`s zur Wahl.
Die Erschliessung erfolgt pro Häuserreihe jeweils mittels einem nordseitigen Fahr- und Fussweg. Daran angeschlossen sind die Hauseingänge, die Garagenabstellplätze und die Freistellplätze. Jedes Haus besitzt einen eigenen intimen Garten, der je nach Grundrisstyp direkt oder indirekt erschlossen wird. Als Dacheindeckung wurde das extensiv begrünte Dach gewählt, dass vor allem bauphysikalische Vorteile hat und ein Teil der entnommenen Natur wieder zurückgibt.

BILDER

(zum Vergrößern anklicken)